Holzfeuchte-Monitoring der Wildtierüberführung Rynetel

Als einer der bedeutendsten Wildtierkorridore in der Schweiz gilt der Korridor AG6 in den Gemeinden Suhr und Gränichen. Das Bundesamt für Strassen ASTRA realisierte daher im Sommer 2020 eine Wildtierüberführung über die N01, die erste Wildtierüberführung der Schweiz in Holzbauweise. Das Bauwerk besteht aus 2 x 65 Bogenträgern aus Holz mit einer Spannweite von je ca. 17 m und ermöglicht den Tieren auf einer Breite von ca. 50 m ein sicheres Queren der Autobahn. Die Konstruktion muss dauerhaft und robust ausgeführt werden, um eine mit dem Massivbau vergleichbare Lebensdauer von 100 Jahren zu ermöglichen.

Das Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur der Berner Fachhochschule untersucht im Rahmen eines Forschungsprojektes die Eignung von einheimischem Holz für Bauwerke dieser Art. Ziel des Projektes ist es, die klimatischen Rahmenbedingungen durch kontinuierliche Feuchteüberwachung im Bauwerk zu erfassen und wissenschaftlich auszuwerten. Zur Erfassung der erforderlichen Messdaten hat die terra vermessungen ag die Holzträger mit insgesamt 65 Sensoren ausgestattet. Stündlich erfasst werden neben Temperatur und Feuchte innerhalb der Holzträger auch die Feuchtigkeit der Umgebungsluft sowie der Luftaustausch im Bauwerk. Die Übertragung der Daten erfolgt über batteriebetriebene Funkdatenlogger. Die Messdaten werden anschliessend auf der Datenplattform swissMon® grafisch dargestellt und können jederzeit über das Internet abgerufen werden.

Kontakt

terra vermessungen ag
Obstgartenstrasse 7
CH-8006 Zürich

terra vermessungen ag
Ahornweg 3
CH-5504 Othmarsingen